Veröffentlicht am

UV-Phototherapie bei Psoriasis (Schuppenflechte)

Die Psoriasis (Schuppenflechte)

Die Psoriasis – oder auch Schuppenflechte – ist eine nicht-ansteckende Hauterkrankung. In schwereren Fällen kann Sie auch weitere Organe und Bereiche des Körpers wie Gelenke, Bänder, Augen oder sogar das Herz beeinträchtigen. Die Haut entwickelt besonders in Bereichen der Gelenke (Knie, Ellbogen) vermehrt Schuppen. Auch am Kopf und speziell auf der Kopfhaut ist sie häufig vertreten und aufgrund der Behaarung teils schwer behandelbar. Allein in Deutschland leiden geschätzt etwa 2 Millionen Menschen an Formen der Psoriasis. Die WHO (World Health Organization, dt. Weltgesundheitsorganisation) stuft die Psoriasis als eine der schwersten nicht-infektiösen Krankheiten weltweit ein.

Die Psoriasis ist nicht dauerhaft heilbar. Sie lässt sich jedoch bei Auftreten der Symptome effektiv temporär behandeln und lindern. Die UV-Lichttherapie wird bereits seit Jahrzehnten gegen die Psoriasis zur Therapie eingesetzt. Die Phototherapie kann heutzutage anhand von UV-Kämmen problemlos durch Laien auch in Heimtherapie angewendet werden. So kann man sich viele Arztbesuche ersparen. Eine erstmalige Beratung durch den Hautarzt ist jedoch unbedingt zu empfehlen. Er kann die Häufigkeit und Dauer der Therapie genauer vorgeben.

Ursachen der Psoriasis

Die Psoriasis kann unterschiedliche Ursachen haben. Sie kann beispielsweise erblich bzw. genetisch bedingt oder durch eine Fehlfunktion im Immunsystem auftreten.

Erbliche bzw. genetisch bedingte Psoriasis

Bei einem großen Anteil der Betroffenen ist die Ursache der Psoriasis erblich bedingt. Auch dann, wenn direkte Angehörige überhaupt keine Anzeichen der Schuppenflechte aufweisen. Das liegt einerseits daran, dass die Vererbung häufig mehrere Generationen überspringt, andererseits, dass man durchaus von der Psoriasis betroffen sein kann, ohne dass sie überhaupt ausbricht. Sie bleibt daher in der Regel auch häufig unentdeckt, kann aber trotz allem weiter vererbt werden. In vielen Fällen ist die erbliche Veranlagung aber auch offensichtlich.

Fehlfunktion des Immunsystems kann zu Psoriasis führen

Es wird vermutet, dass auch durch eine Fehlfunktion des Immunsystems Hautpartien als körperfremd identifiziert werden und der Körper deshalb versucht, diese Bereiche abzustoßen. Es entstehen die jedem Psoriasis-Betroffenen bekannten schuppigen Entzündungen.

Wirkung der Phototherapie (UV-Lichttherapie) bei Psoriasis

Betroffene der Schuppenflechte wissen sicher aus eigener Erfahrung, dass die Symptome im Sommer weniger ausgeprägt sind, als im Winter. Der Grund dafür liegt in den UV-B Strahlen der Sonne, die sich positiv auf die Erkrankung auswirken.

Schmalspektrum-Therapie bei Psoriasis (UV-B, 311 nm)

UV-Strahlen wirken gerade bei der Psoriasis oft entzündungshemmend und begünstigen das Immunsystem. Um speziell im Winter, aber auch im Sommer, die UV-B Strahlen der Sonne zu ersetzen, werden spezielle Gerät zur Bestrahlung der Haut eingesetzt. In diesem Fall UV-B Kämme bzw. UV-Geräte mit einer Wellenlänge von 311 nm. Hier haben sich die Ergebnisse als besonders effektiv erwiesen und können so besonders zur Behandlung der Psoriasis eingesetzt werden.

Anwendung der Phototherapie auf der Kopfhaut und an weiteren Körperregionen

Saalux UV-Kamm – Kammaufsatz für eine komfortable Anwendung auf der Kopfhaut
Saalux UV-Kamm – Kammaufsatz für eine komfortable Anwendung auf der Kopfhaut

Die UV Phototherapie auf der Kopfhaut ist aufgrund der Behaarung häufig sehr mühselig. Speziell hierfür gibt es UV-Kämme mit Kammaufsätzen zum Scheiteln der Haare. So ist eine deutlich komfortablere Anwendung möglich. Auch die Anwendung an anderen Körperregionen ist mit dem Saalux UV-Kamm ganz einfach möglich, da der Kammaufsatz gleichzeitig als Abstandhalter für eine sichere Phototherapie dient.

Risiken und Nebenwirkungen

Grundsätzlich verhält sich die UV-Strahlung der UV-Geräte sehr ähnlich der Strahlung der Sonne. Das Risiko eines Sonnenbrandes besteht also gerade bei zu intensiver Behandlung. Sie sollte, wie zuvor bereits erwähnt, unbedingt einen ärztlichen Rat einholen, um eine möglichst schonende, gleichzeitig aber effektive Therapie zu gewährleisten. Achten Sie beim Kauf eines UV-Kamms auch unbedingt auf die Qualität des Gerätes. Es sollte zum Schutz der Augen immer eine UV-Schutzbrille getragen werden.

Saalux UV-Kamm zur Behandlung der Psoriasis

Saalux UV-Kamm (UV B-Kamm, 311 nm) zur Phototherapie von Saalmann medical
Saalux UV-Kamm (UV B-Kamm, 311 nm) zur Phototherapie von Saalmann medical

Der Saalux UV-Kamm in der Ausführung „UV-B, 311 nm“ wurde speziell zur Behandlung der Schuppenflechte (Psoriasis) entwickelt. Der Kammaufsatz dient der Scheitelung der Haare zur Behandlung der Kopfhaut, gleichzeitig aber auch als Abstandshalter am gesamten Körper.

Hersteller müssen sich zur Anwendung in häuslicher Umgebung an bestimmte Normen halten:

  • DIN EN 60601-1-11:2016-04;
    Titel (Deutsch): Medizinische elektrische Geräte – Teil 1-11: Besondere Festlegungen für die Sicherheit einschließlich der wesentlichen Leistungsmerkmale – Ergänzungsnorm: Anforderungen an medizinische elektrische Geräte und medizinische elektrische Systeme für die medizinische Versorgung in häuslicher Umgebung (IEC 60601-1-11:2015); Deutsche Fassung EN 60601-1-11:2015
  • DIN EN 62366-1:2017-07;
    Medizinprodukte – Teil 1: Anwendung der Gebrauchstauglichkeit auf Medizinprodukte (IEC 62366-1:2015 + COR1:2016); Deutsche Fassung EN 62366-1:2015 + AC:2015

Saalmann medical erfüllt mit dem Saalux UV-Kamm diese Normen.